Knigge Blog

Ideen – Inspiration – Impulse

 

Jetzt Lesen

Tipps für ungeübte

Small Talk und Netzwerken mit Stil an einem After-Work Event

Die meisten Menschen fürchten den Small Talk und meiden ihn sogar. Dabei ist guter Small Talk lernbar und bereitet Spass. Wer echt interessiert ist am Gegenüber ist im Vorteil. Folgende Tipps helfen auch im Small Talk ungeübten Menschen.

Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wer nicht lächeln kann, soll kein Geschäft eröffnen.“ Ein entspanntes Lächeln öffnet auch an einem After Work Anlass Türen. Damit dies gelingt: Die positive Einstimmung ist eine wichtige Voraussetzung für eine gelungene Teilnahme! Freuen Sie sich auf den Anlass, so strahlen Sie dies auch aus.

1. Achten Sie auf Ihre Körperhaltung

Eine offene Körperhaltung und Blickkontakt signalisieren Bereitschaft für einen Dialog. Stehen Sie aufrecht, aber gleichzeitig auch locker.

2. Sie kennen niemanden?

So kommen Sie ins Gespräch: Nehmen Sie Augenkontakt auf mit einem Gast, der ebenfalls alleine steht. Testen Sie seine Gesprächsbereitschaft mit einem Lächeln. Wenn er Ihren Blick hält, gehen Sie auf ihn zu und stellen Sie sich mit Vor- und Nachname und Firma vor.

3. Business first

Bei Business-Anlässen eröffnen Sie den Small Talk mit einer Frage zur Branche, zum Unternehmen oder zur Tätigkeit. Sie haben gemeinsam ein Seminar besucht? Ebenfalls ein hervorragender Aufhänger.

4. Gemeinsamkeiten

4. Als Eisbrecher für den Small Talk dienen Gemeinsamkeiten. Je mehr Gemeinsamkeiten Sie finden, desto einfacher läuft die Unterhaltung. Mit diesen Fragen bringen Sie das Gespräch in Gang: „Woher kennen Sie den Veranstalter?“, oder „Welche Erkenntnisse nehmen Sie aus der heutigen Veranstaltung mit?“

5. Weitere Small-Talk-Themen

Tagesaktualitäten, Hobbys, Ferien, Ausflugstipps, Essen und Trinken. Small Talk eignet sich auch hervorragend, um Tipps und Ratschläge weiterzugeben. Dies können auch nichtberufliche Empfehlungen wie ein Hinweis auf ein gutes Restaurant, ein interessantes Buch oder ein Film sein. So werden Sie zum interessanten Gesprächspartner.

6. Im Business Small Talk vermeiden

6. Nicht in den Business Small Talk gehören: Politik und Religion. Ebenfalls tabu sind Fragen über Familienstand, Kinderwunsch, Einkommensklasse, Lästern oder vertrauliche Informationen. Nehmen Sie die Bezeichnung Small Talk wörtlich und überlassen Sie die Bühne Ihrem Gesprächspartner. Monologe kommen nie gut an.

7. Wichtig zu beachten

7. Auch wenn After Work Events Netzwerk-Anlässe sind: Scannen Sie nicht den Raum nach anderen interessanten Personen ab, während Sie mit jemandem im Gespräch sind. Hören Sie aktiv und aufmerksam zu.

8. Verabschieden

Verabschieden Sie sich mit einem „Danke für das interessante Gespräch“ und wünschen Sie Ihrem Gegenüber einen schönen Abend. Falls Sie den neuen Kontakt weiterpflegen möchten, übergeben Sie Ihre Visitenkarte. Senden Sie innert 72 Stunden eine Linkedin Kontaktanfrage, eine E-Mail oder rufen Sie an.

8. Verabschieden

Verabschieden Sie sich mit einem „Danke für das interessante Gespräch“ und wünschen Sie Ihrem Gegenüber einen schönen Abend. Falls Sie den neuen Kontakt weiterpflegen möchten, übergeben Sie Ihre Visitenkarte. Senden Sie innert 72 Stunden eine Linkedin Kontaktanfrage, eine E-Mail oder rufen Sie an.

Wie lautet die GEGG-Formel?

Gemeinsamkeiten

Denn Gemeinsamkeiten verbinden und das Gespräch erhält Tiefe.

Emotionen

Zeigen Sie Emotionen, freuen Sie sich über jeden neuen Kontakt.

Geschichten

Erzählen Sie Geschichten, am besten aus Kundensicht, denn Geschichten bleiben haften und haben den grösseren Unterhaltungswert als Ihre Umsatzzahlen.

Geben

Warten Sie nicht bis Sie Ihren Kontakt «brauchen». Netzwerken bedeutet «geben, geben, geben». Der Mensch hat das natürliche Bedürfnisse etwas zurückzugeben, solange er es freiwillig tun kann.

Sie werden sehen: mit diesen Tipps und ein bisschen Übung werden auch Einsteiger in Kürze zu erfolgreichen Networkern.

Kontakt

Telefon

079 630 26 88

Susanne Abplanalp
Wannenstrasse 4
8800 Thalwil

s.abplanalp@kniggetoday.ch