Stilvoll Spargeln essen

Wie kein anderes Gemüse steht der Spargel für den Beginn des Frühlings. Während unsere Grosseltern die langen Stangen von Hand gegessen hatten, kommen heute Messer und Gabel zum Einsatz. Das Essen von Hand war vor allem bei weichem Spargel schwierig, doch notwendig, da die Inhaltsstoffe das Besteck rosten liessen. Zur Reinigung der Finger wurden anschliessend kleine Wasserschalen und Zitronenscheiben gereicht.

Spargeln werden mit der Spitze nach links auf dem Teller platziert und von der Spitze zum Stil gegessen. Früher kamen oft Spargelzangen zum Einsatz, womit die Spargel mit der Spitze voraus zum Mund geführt, ein Stück abgebissen und dann wieder hingelegt wurde.

Oft wird die Spargel als Suppe genossen und selbst beim Suppenessen gilt es einiges zu beachten. So darf heute der Teller zum Schluss leicht gekippt werden, von vorne links nach hinten rechts, denn in der rechten Hand befindet sich ja der Löffel. Bei Suppentassen mit Henkel ist sogar das Austrinken erlaubt. Jedoch nur, wenn es sich um eine Bouillon handelt. Der Henkel wird übrigens immer mit der linken Hand gehalten. Geduld ist bei einer zu heissen Suppe gefragt: Blasen und umrühren zur Kühlung sind tabu und der Löffel wird mit der Spitze zum Mund geführt (in England mit der Breitseite).

Zu einem feinen Spargelessen passt ein Wein. Während früher ausschliesslich Weisswein zu Spargeln getrunken wurde, wird heute nach persönlicher Vorliebe ausgewählt. Probiert werden übrigens auch Weine ohne Zapfen, denn auch diese können einen Weinfehler aufweisen.